Loading Map....

Date/Time
Date(s) - 09/05/2022 - 10/05/2022
09:00 - 17:00

Location
Zühlke Engineering AG

Categories


Agile Techniken und Prinzipien rund um Anforderungen – von Bedürfnissen zum ausgereiften Produkt. Welche Anforderungsartefakte und wie viel Dokumentation sind notwendig?

Kursdauer

2 Tage

Kursübersicht

Agile Softwareteams liefern in raschen Zyklen aus, passen die geplante Funktionalität kontinuierlich an, messen ihre Liefergeschwindigkeit und können tagesaktuell prognostizieren, was bis zum Release fertig sein kann. Anforderungen spielen dabei eine zentrale Rolle.

In enger Zusammenarbeit mit den Stakeholdern streben agile Teams nach der bestmöglichen Software. Disziplinen wie Business Analyse, Anforderungsmanagement, User Experience Design, Entwicklung und Testing verschmelzen. Und so besteht für den Umgang mit Anforderungen Bedarf an „agilen“ Techniken und Denkmodellen.

Im Kurs erlernen die Teilnehmenden aktuelle agile Anforderungstechniken wie User Story Mapping, Szenarien, Storyboards und Product Vision Box sowie deren Zusammenspiel. Typische Herausforderungen werden diskutiert wie beispielsweise der Umgang mit Produktdokumentation, Qualitätsanforderungen und Agilität in nicht-agilen Organisationen. Der praktische Teil und der Erfahrungsaustausch sind hoch gewichtet und machen einen Grossteil der Kurszeit aus.

Kursziele

Die Teilnehmenden erlernen Techniken und Denkmodelle, um in agilen Softwareteams Anforderungen strukturiert bearbeiten zu können. Sie planen ihre Aktivitäten auf den Ebenen Iteration, Release und Produkt über den gesamten Prozess; von den Bedürfnissen über das Minimal Viable Product bis hin zum ausgereiften Softwareprodukt.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Personen, die bereits in der Entwicklung von Software mitwirken und entsprechende Erfahrung mitbringen. Theoretische Grundlagen in agiler Softwareentwicklung und im Bereich Requirements Engineering werden vorausgesetzt.

Share